Wilde Blumen braucht das Land (Vortrag)

Mit der Frage, wie wir heimische Wildblumen wieder in unseren Lebensraum bringen können, beschäftigt sich der Landschaftsarchitekt DI Markus Kumpfmüller bei seinem Vortrag, am Mittwoch, den 1. April im Samareiner Mostspitz.

Bis in die 1960er Jahre waren sie allgegenwärtig – Glockenblumen, Salbei, Lichtnelken und Bocksbart. Die einst bunten Blumenwiesen mit den unzähligen Schmetterlingen, Hummeln und Bienen sind heute selten geworden. So selten, dass sich viele Menschen mit der Frage befassen, wie wir heimische Wildblumen wieder in unseren Lebensraum bringen können. Der Landschaftsplaner Markus Kumpfmüller berichtet in seinem Vortrag über die vielfältigen Möglichkeiten, mit Wildblumen wertvolle Lebensräume zu gestalten.
Besucher können REWISA-Saatgutmischungen mitnehmen.

Termin: Mittwoch, 1. April 2020, 19 Uhr
Ort: Samareiner Mostspitz, Kirchenplatz 12, 4076 St. Marienkirchen/P.
Referent: DI Markus Kumpfmüller (Naturgartengestalter, Landschaftsplaner)
Eintritt: Freiwillige Spende